Neuester Release: GFI OneConnect Email Security and Continuity (BETA) Weitere Infos

Unterstützung von Faxkommunikation per Fax-over-IP (FoIP)

Überblick über die FoIP-Unterstützung von GFI FaxMakert

Mit dem optionalen hostbasierten Modul Brooktrout SR140 oder TE-SYSTEMS XCAPI kann GFI FaxMaker in Ihrer bestehenden IP-Telefonanlage oder mit T.38 SIP -Anbietern integriert werden, um Fax-over-IP ohne zusätzliche Hardwareanforderungen zur Verfügung zu stellen.

Mit FOIP können Sie leicht Faxe über das Internet senden und dabei Ihre bestehende IP-Infrastruktur nutzen.GFI FaxMaker FOIP kann ebenfalls verwendet werden, um Least-Cost-Routing (LCR) bereitzustellen, was zu einer Kostenreduzierung hinsichtlich der gewählten Auslandsgespräche führt (Anrufe werden im Empfängerland in ein Ortsgespräch übersetzt).

So funktioniert das Fax-over-Internet-Protokoll

Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich bei FoIP um eine Methode zum Senden von Faxnachrichten über bestehende IP-Netzwerke.Vor FoIP konnten Faxe nur über traditionelle Faxgeräte verschickt werden, die Nachrichten über reguläre Telefonleitungen oder einen stationäre Fax-Server übermittelten.

Fax-over-IP verwendet zur Faxübermittlung bestehende VoIP- oder standardmäßige IP-Netzwerke.GFI FaxMaker ist ein mit Messaging-Plattformen wie Microsoft Exchange Server und Lotus Notes nahtlos integrierbarer Fax-Server.Faxe können bequem per E-Mail-Client wie Microsoft Outlook versendet und empfangen werden.

Für den Versand werden standardmäßig per T.30-Protokoll übertragene Faxdaten mit Hilfe des T.38-Protokolls "verpackt", um eine Zustellung via IP-Netzwerke zu ermöglichen.Das Fax kann dann über standardmäßiges IP-Routing an den Zielort übermittelt werden.Faxe können ebenfalls über VoIP-Gateways übermittelt werden, falls Sie diese verwenden.

Am Empfängerende befreit das Faxgerät oder die Faxsoftware den T38-Umschlag und stellt die T30-Faxdaten wieder her.Diese können dann wie ein normales Fax verarbeitet werden.

Da FoIP sich noch immer traditionelle Faxtechnologie in Form des T30-Protokolls zunutze macht, wird das Fax auch dann übermittelt, wenn am Empfängerende nur ein Standard-Faxgerät zur Verfügung steht.

Diese Technologie nutzt bestehende Infrastrukturen, um die Lücke zwischen Netzwerken und eigenständigen Faxgeräten zu überbrücken.So werden unterschiedliche Netzwerke miteinander verbunden und nutzerfreundlicher, günstiger, schneller und sicherer gemacht.