Neuester Release: GFI OneConnect Email Security and Continuity (BETA) Weitere Infos

Download für Neukunden
Sind Sie Neukunde?
Jetzt downloaden:
kostenlose 30-Tage-Testversion

Divider

Gratis-Upgrade
Besitzen Sie einen
gültigen SMA?
So erhalten Sie Ihr kostenloses Upgrade:
Neue Version downloaden

Neuen Schlüssel abrufen
und neuen Schlüssel abrufen

Divider

SMA abgelaufen? Neuen Schlüssel abrufen!
Sie besitzen keinen gültigen
SMA und möchten upgraden?
So steigen Sie um:
Neue Version downloaden

SMA verlängern
und SMA verlängern


Neuerungen von GFI MailEssentials 20.1

Veröffentlichung: 3. Mai 2016

GFI MailEssentials 20.1 umfasst als Bugfix-Release alle zuvor per Live-Update zur Verfügung gestellten Fehlerbehebungen sowie zusätzliche Optimierungen.

Übersicht zu Fehlerbehebungen und optimierten Funktionen:

  • Installation erfolgt mit korrekten erhöhten Rechten (sofern erforderlich)
  • Aus der Quarantäne freigegebene E-Mails enthielten fehlerhafte Empfängerangaben und wurden nicht korrekt weitergeleitet.
  • EmailSecurity Edition: Einzelne Antiviren-Engines wurden nicht ordnungsgemäß aufgerufen.
  • Teilweise fehlerhafte Installation von Patches bei Verwendung von GFI MailEssentials unter Betriebssystemen in anderen Sprachen als Englisch.
  • Fehlerhafter SPF-Check (Sender Policy Framework) zur Spam-Abwehr bei DNS-TXT-Einträgen mit mehr als 255 Bytes.
  • Fehlerhafte Funktion von Modulen mit erforderlicher Active-Directory-Bindung bei Installation im Active-Directory-Remotemodus.
  • Einzig der im Active-Directory-Remotemodus verwendete Domain Controller steht für die AD-Bindung zur Verfügung.
  • Bei Verwendung der Auto-Reply-Funktion werden in automatischen Antworten unter Umständen keine Zeilenumbrüche dargestellt.
  • Bei Nutzung von GFI MailEssentials an verschiedenen Standorten werden ACLs (Access Control Lists) wie Whitelists und Blocklists in einzelnen Fällen nicht korrekt synchronisiert.
  • Die Dekomprimierungs-Engine hat verschiedene APK-Dateien als korrupt gekennzeichnet.
  • Fehlerhafte Erkennung von Spam bei Nachrichten, die unter bestimmten Bedingungen als ausgehend statt eingehend behandelt wurden.
  • Aus der Quarantäne freigegebene E-Mails werden nicht an alle Empfänger weitergeleitet.
  • Bei Scans des Microsoft Exchange Information Store wird der Fehler 'Synchronization state data is corrupt or otherwise invalid' protokolliert. Das betroffene Postfach wird nicht weiter überprüft.
  • Eine E-Mail wird aufgrund von ungültigen XML-Zeichen der Quelldatei unter Umständen nach dem Parsen nicht unter Quarantäne gestellt.

Divider

Neuerungen von GFI MailEssentials 20

Veröffentlichung: 14. Januar 2016

GFI MailEssentials 20 bietet als mehrfach ausgezeichnete Anti-Spam- und E-Mail-Sicherheitslösung jetzt noch mehr Möglichkeiten, unerwünschte Werbung und digitale Schädlinge vom Netzwerk fernzuhalten. Folgende Funktionen wurden auf vielfachen Kundenwunsch integriert:


Multithreading für zeitsparendere Spam-Kontrolle

Nutzen Sie per Multithreading-Unterstützung alle vorhandenen System-CPUs sowie Mehrkern-Prozessoren und Maschinen-Cluster optimal aus, um E-Mails bedeutend schneller auf Spam zu überprüfen – bei einer sogar geringeren Beanspruchung von Ressourcen.


Unterstützung von 64-Bit-Backends für effizientere Kontrollen

In Umgebungen mit einem hohen E-Mail-Aufkommen können mit der 64-Bit-Version von GFI MailEssentials Nachrichten noch zügiger verarbeitet werden. Insbesondere bei Backend-Diensten für die E-Mail-Quarantäne und zur Berichterstellung sowie bei anderen GFI MailEssentials Action Services macht sich der Performance-Vorteil bemerkbar.


Installation im Active Directory-Remotemodus

GFI MailEssentials lässt sich auf Computern installieren, die keiner Active-Directory-Domäne angehören (IIS SMTP- oder Edge-Transport-Server), und kann den Verzeichnisdienst dennoch nutzen – dank Active Directory-Remotemodus.


Exchange Web Services für Scans der Informationsspeicher von Microsoft Exchange Server 2013 und höher

Malware-Scans von Informationsspeichern sind dank Einbindung der Exchange Web Services (EWS) auch für Benutzer von Exchange 2013 und höher möglich.


Unterstützung von Microsoft Exchange Server 2016, Windows 10 und Office 2016

Für GFI Software steht die nahtlose Integration mit neuester Technologie von Microsoft-Plattformen an oberster Stelle. GFI MailEssentials 20 unterstützt daher sowohl Exchange 2016 als auch Windows 10 und Office 2016.

Unternehmen mit umfassenderen E-Mail-Infrastrukturen und MSPs mit hohem E-Mail-Aufkommen sind dank der neuen Funktionen von GFI MailEssentials bestens gerüstet. Intelligente Skalierung und flexible, reibungslose Implementierung in Umgebungen jeder Art erfüllen höchste Ansprüche an die Abwehr von Spam und Malware.

Divider