Neuester Release: GFI LanGuard – Jetzt mit neuer Web-GUI und bedeutend höherer Skalierbarkeit für große Netzwerke Weitere Infos

Netzwerk- und Software-Audits

Per Audit erfasst GFI LanGuard vielfältige Informationen zum Netzwerk – ob zu angeschlossenen USB-Geräten, Smartphones, Tablets, installierter Software, Freigaben und offenen Ports, unsicheren Passwörtern oder zur eingesetzten Hardware. Detaillierte Berichte geben Aufschluss über den aktuellen Sicherheitsstatus Ihrer Systemumgebung. Sämtliche Scan-Ergebnisse lassen sich mit Hilfe von unterschiedlichen Filtern bequem analysieren. Sichern Sie Ihr Netzwerk anschließend proaktiv ab, indem Sie nicht mehr benötigte Ports schließen, veraltete Benutzer- oder Gruppenkonten löschen oder WLAN-Access-Points deaktivieren. Erhalten Sie zudem ausführliche Informationen zur Hardware-Konfiguration aller im Netzwerk gescannten Computer. Hierfür werden die Daten der über den Geräte-Manager von Microsoft Windows® angezeigten Hardware abgerufen, unter anderem zu Mainboard, Prozessoren, Arbeitsspeicher, Speichergeräten, Grafikkarten u. v. m. Zusätzlich lässt schnell überprüfen, ob Geräte seit dem letzten Scan hinzugefügt oder entfernt worden sind.

Sämtliche Scan-Ergebnisse lassen sich mithilfe von unterschiedlichen Filtern bequem analysieren. Sichern Sie Ihr Netzwerk anschließend proaktiv ab, indem Sie nicht mehr benötigte Ports schließen, veraltete Benutzer- oder Gruppenkonten löschen oder WLAN-Access-Points deaktivieren.

GFI LanGuard liefert detaillierte Informationen zur Hardware-Konfiguration sämtlicher im Netzwerk gescannten Computer.

Hierfür wird eine Liste der über den Geräte-Manager von Microsoft Windows® angezeigten Hardware abgerufen, unter anderem Informationen zu Mainboard, Prozessoren, Arbeitsspeicher, Speichergeräten, Grafikkarten u. v. m. Zusätzlich lässt sich anhand eines Verlaufs überprüfen, ob Geräte seit dem letzten Scan hinzugefügt oder entfernt worden sind.

Zurück | Weiter